Für Menschen, die im Internet nach einer Beziehung oder sogar der ganz großen Liebe suchen, gibt es eine wahre Vielzahl von Anbietern, die die Liebessuche erleichtern sollen. In der heutigen Zeit hat sich das Verhalten der Menschen ein wenig verändert, das Internet hat zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile haben sich immerhin rund 45 % aller Menschen, die in einer Beziehung leben, gegenseitig auf einer Partnervermittlungsplattform kennengelernt. Die Erfolgsquote spricht eindeutig für sich, sodass es nicht verwunderlich ist, dass sich die Anbieter der jeweiligen Plattformen einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Die Frage nach dem Kostenfaktor spielt jedoch bei der Wahl der richtigen Plattform eine immens wichtige Rolle, da jeder Anbieter für seine Dienste letztlich andere Preise veranschlagt, sodass ein Vergleich der Konditionen durchaus bei der Entscheidungsfindung in Betracht kommen sollte.

Elitepartner
Beim Elitepartner Kostenvergleich hat sich herausgestellt, dass die Preise für die Nutzung der Plattform sehr eindeutig geregelt sind. Für die Premiummitgliedschaft, die erforderlich ist um mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten, muss ein Mitglied rund 200 Euro investieren. Dieser Betrag ist zwar durchaus im oberen Drittel angesiedelt, gehört jedoch zweifelsohne zur Philosophie des Anbieters, da dieser mit dem Slogan “Singles mit Niveau” wirbt. Man kann aber auch ohne Geld bezahlen zu müssen Elitepartner gratis testen.
eDarling
Die Kosten für die Nutzung der eDarling Plattform ist gestaffelt und wird mit zunehmender Abonnementdauer günstiger. Eine dreimonatige Premiummitgliedschaft verursacht bei dem Nutzer, der nach der großen Liebe sucht, Kosten in Höhe von 69,90 Euro. Wer sich für die sechsmonatige Premiummitgliedschaft entscheidet zahlt hingegen lediglich den Betrag von 49,90 Euro. Die einjährige Premiummitgliedschaft kostet 34,90 Euro.

Parship
Die reine Mitgliedschaft bei Parship ist komplett kostenlos. Um jedoch mit anderen Mitgliedern interagieren zu können wird eine Premiummitgliedschaft erforderlich, die monatliche Kosten in Höhe von 29,90 Euro verursacht. Für diesen Betrag kann der Nutzer jedoch alle Funktionen der Plattform in vollem Umfang nutzen.
Prestige Singles
Prestige Singles wurde direkt nach der Einführung als kostengünstigere Alternative zu Elitepartner gehandelt, da sich die Mitgliedschaft hier auch nach der abgeschlossenen Zeit richtet. Für eine dreimonatige Laufzeit muss der Beziehungssuchende den Betrag von 59,90 Euro investieren, für die sechsmonatige Nutzungsdauer wird ein Betrag von 39,90 Euro fällig während hingegen zwölfmonatige Laufzeit lediglich 24,90 Euro kostet. Alle Funktionen stehen in der Premiummitgliedschaft zur Verfügung.Preise Prestige

Obgleich das Geld bei einer Partnersuche eine untergeordnete Rolle spielen sollte, so kann die Wahl einer kostenpflichtigen Plattform durchaus viele Vorteile mit sich bringen. Die Suche nach dem passenden Partner gestaltet sich unkomplizierter und kann somit wesentlich schneller zum Erfolg führen, da die Anbieter hier auf Klasse statt Masse setzen. Zugleich muss man auch die vermeintlich kostenlosen Singlebörsen eher mit Argwohn betrachten, da die reine Basismitgliedschaft stets kostenlos ist, jedoch die Interaktion mit anderen Mitgliedern mitunter kostenintensiv sein kann. Wichtig ist für den Beziehungssuchenden lediglich das Wissen darum, ob er ein Abonnement abschließt oder ob die Premiummitgliedschaft nach Ablauf der Dauer manuell verlängert werden muss. Mitunter wird dieser Punkt gerne vergessen, wenn die Beziehungssuchen auf der Plattform dann letztlich zum Erfolg geführt hat. Da die preislichen Konditionen bei den größten Anbietern durchaus vergleichbar sind können zudem die weiteren Faktoren, wie beispielsweise die Größe der Community, mehr in Betracht gezogen werden.